Herzlich Willkommen!

Was wollen wir mit dem PRIDE Blog? Wir wollen damit eine Plattform eröffnen, auf der wir Fragen zur Zeit, an Personen unserer Wahl, zu Themen, die uns an- und aufregen, stattfinden lassen können. Und ein bisschen Fame wollen wir natürlich auch….

Der PRIDE Salon ist eine ehrenamtliche Initiative aus der Kölner LGBTIQ*-Community. Eine moderierte Informationsbörse und Plattform für neue Projektideen; ein „Meet & Greet“ für ehemalige Aktivist*innen, neugierige Newcomer*innen und konstruktive Gestalter*innen der Community. Hier lassen sich eigene Ideen bewerben, Mitstreiter*innen begeistern, sowie Talente und Fähigkeiten entdecken oder gleich einbringen. Von einem „Speaker‘s Corner“, über Brainstormings bis hin zum Gedankenaustauschen ist alles möglich.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat, treffen wir uns um 19 Uhr an wechselnden Veranstaltungsorten. Themen und Orte werden auf unserer Facebook-Seite oder in der Facebook-Gruppe bekannt gegeben. Hier können auch Themenwünsche genannt, besprochen und ausgetauscht werden.

Wir verstehen uns als Teil der queeren Emanzipationsbewegung. Wie eine Art Seismograph der Community, wollen wir Stimmungen, Strömungen und Phänomene der Politik und der Gesellschaft frühzeitig aufnehmen und beleuchten. Dabei ist eine wertschätzende Debattenkultur Teil unseres Selbstverständnisses. Uns interessieren ausserdem ungewöhnliche Initiativen, Querdenkeransätze, herausfordernde Menschen und innovative Haltungen und Handlungen. Gleichzeitig sind wir selber Ausgangspunkt queerpolitischer Initiativen und Diskussionen.

Unsere Aktivitäten sind vielfältig. Hierzu gehören die alljährliche „Rehabilitation- § 175 Aktion“ am Kölner Mahnmal der schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus. Das PRIDE Sofa mit Gästen aus der Politik, Kultur und Gesellschaft zu streitbaren Themen. Die jährliche PRIDE 2.0 Denkwerkstatt mit 9 Referent*innen und 9 x 15 Minuten Präsentationen, 3 x 30 Minuten Diskussionen und der DjGinaG. Der PRIDE Salon war auch der Initiator der Rainbow Refugees Cologne. Die Flüchtlings- Kleiderspenden- Initiative „Kleine Tunte- Grosses Herz“ im „Bermuda- Dreieck Köln“ haben wir sehr gerne unterstützt.

Der PRIDE Salon legt grossen Wert auf den Dialog innerhalb einer breiten, vorurteilsfreien und intergenerativen LGBTIQ* Community. Die Bandbreite reicht von der Autonomen Szene, dem Alternativen CSD, dem Dykemarch, Mandatsträger*innen und Bürgermeister*innen, etablierten Institutionen und der Stadt-AG, bis zu Non-Profit-Initiativen und NGO-Aktionisten.

Respekt für die unterschiedlichsten Menschen und Gedankenwelten und die jeweilige Sache stehen im Vordergrund. Nur an Macht, um der Macht willen, sind wir nicht interessiert.

Advertisements